DeutschEnglish繁體中文EspañolFrançaisItalianoفارسیPortuguês

Kunst und Schnellbusse in Lagos

lagbus

Dieser Beitrag ist auch vorhanden auf: Englisch, Traditionelles Chinesisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch

Schnellbussysteme (BRT) sind Transportsysteme, die gerade schnellstens von vielen Regierungen und Städten rund um die Welt eingeführt werden, um die Probleme ihrer Städte, verursacht durch Pendler und die allgemeine menschliche Fortbewegung, in den Griff zu bekommen. Schnellbussysteme ermöglichen nicht nur eine andere Form der Beförderung, sie sind auch kosteneffektive und gleichzeitig leistungsstarke Transportsysteme für finanzschwache Entwicklungsländer, die das schnellste Bevölkerungswachstum zu bewältigen haben.

Lagos’ BRT-System wird als das erste Schnellbussystem seiner Art auf dem afrikanischen Kontinent gesehen und hat seinen Dienst für die Öffentlichkeit bereits im Jahr 2008 aufgenommen. Das SeekProject brachte dann Kunst auf Lagos’ BRT-Busse und wurde als Teil des Goethe-Instituts für die Feierlichkeiten zum 50. Geburtstags Nigerias und das Lagos Live Arts Festival im Dezember 2012 realisiert.

 

brt2

nrt3

Das Projekt wurde von Künstler Karo Akpokiere als ‘eine sich bewegende Kunstgalerie’ beschrieben und brachte mehrere seiner Zeichnungen auf die Busse. Die Idee war, ‘Kunst von der Galerie in den öffentlichen Raum zu bringen und somit neue Verbindungen zwischen Künstlern und dem Publikum zu ermöglichen’. Bisher waren die Reaktionen sehr positiv und obwohl der ursprüngliche war, die Kunst für die Monate November und Dezember im Jahr 2012 auf den Bussen zu belassen, sind die Gemälden bis heute nicht von den Bussen verschwunden.

Akpokiere will daraus ein alljährliches Designprojekt für Lagos’ Schnellbusse machen und dabei lokale und internationale Künstler involvieren. Aktuell verhindert die finanzielle Realisierbarkeit des Projekts diesen Traum.

Von Rouen Smit auf Future Cape Town – eine Partnerseite von This Big City.

Bild von Jason Meredith