DeutschEnglish繁體中文EspañolFrançaisItalianoفارسیPortuguês

Modern Sikkim: Verständnis für Regionalidentität trotz rasanter Entwicklung

modernsikkim

Dieser Beitrag ist auch vorhanden auf: Englisch, Traditionelles Chinesisch, Französisch

Gangtok ist die Hauptstadt von Sikkim  – einem Staat im Nordosten Indiens, der noch vor einigen Jahrzehnten ein unabhängiges Königreich war. Dadurch, dass er an Nepal, Bhutan und China grenzt und nun ein Teil von Indien ist, ist die Kultur von Sikkim einzigartig aber gleichzeitig auch einem schnellen Wandel ausgesetzt. Bereit eine Diskussion über die moderne Sikkimesische Identität zu beginnen, hat Dipika Kohli Modern Sikkim gegründet – eine „zwanglose Reihe von Online- und Offline-Gesprächen“ im dessen Rahmen vor Kurzem ein runder Tisch in Gangtok veranstaltet wurde.

Wir hatten die Möglichkeit Dipika per Mail ein paar Fragen über das Projekt und ihre Hoffnungen für die Region zu stellen.

This Big City: Während Modern Sikkim hast du die Teilnehmer gebeten, den Satz “Modern Sikkim ist …” zu beenden. Kannst du uns sagen, was in deinen Augen Modern Sikkim ist?

Dipika Kohli: Wenn wir über die Moderne sprechen, dann tauchen viele Fragen auf und eine davon ist „Was genau meinst du mit ‚modern‘? In den letzten fünf Wochen haben wir in den Gesprächen mit Leuten aus Gangtok (12 bis 90 Jahren) insbesondere von der sich verändernden Identität Sikkims gehört, einem Staat in Indien, der vor weniger als vierzig Jahren noch ein eigenes Königreich war. Nun stellen Fragen der ökologischen Sauberkeit und die Befolgung von Mandaten der Zentralregierung neue Herausforderungen dar.  Was Sikkim Tourismus als „grün und sauber“ bezeichnet, sehen viele Einheimische nur als Lippenbekenntnis und sagen es auch, wenn auch nur hinter verschlossenen Türen. Das ist eine Sache, die die Leute am meisten wollen: die Meinung frei äußern, ohne Angst vor der korrupten Regierung und ihre Antwort auf die einzelnen Stimmen, die aus der Reihe tanzen. Es gibt die Sorge, dass Gebäude, die nicht aus modernen Materialien gebaut sind, dem nächsten Erdbeben nicht standhalten werden.

sikkim2

Dann gibt es die Kultur. Die Menschen machen sich Sorgen, dass die jüngeren Leute nicht in der Lage sein werden Sikkimesisch zu sprechen. Es gibt einen gewissen Druck mit den Nachbarn mitzuhalten und manche sehen das als Grund für die hohe Selbstmordrate in dieser Region Indiens. Aber Sonam Tashi Gyaltsen, der in anderen Großstädten Indiens studiert und gearbeitet hat, bevor er zurück nach Gangtok kam, um dort mit Freunden eine Design-Beratung zu gründen, ist optimistisch. Er sagt: „Modern Sikkim ist *jetzt*. Unser Handeln heute wird die Zukunft bestimmen.“

Was sind deine Ziele für Gangtok (und darüber hinaus)?

Meine Erwartung für Gangtok ist, dass es seinen Charme beibehalten kann, der in seiner Authentizität und Bodenständigkeit einfach das ist was es ist. Ich wäre unglücklich, wenn es so versmoggt wie in Kathmandu werden würde und die Leute den Blick auf die Berge und darauf, was sie wirklich sind, verlieren würden.

Mir wurde gesagt, dass wen jemand stirbt, dass dann die ganze Gemeinde ohne Frage ihren Respekt erweist und dafür sogar „von der Arbeit abhaut“.  Es ist ein Teil dieser unausgesprochenen Tradition. Ob Bhutia, Lepcha, Nepali, egal, die Leute kommen zusammen. Gemeinschaftliche Harmonie ist es was Sikkim so wunderschön macht, sagt der Bürgermeister

Während ich das hier schreibe, bin ich in Kathmandu. Mein Kollege bei „Orangutan Swing“ und ich schauen, dass wir immer wieder neue Städte entdecken und Wege finden, um Räume für öffentlichen Dialog zu wechselnden Themen zu schaffen, abhängig davon, was für die Menschen vor Ort am wichtigsten ist. Mehr dazu findest du auf Orangutan Swing.

Was hat dich am meisten an deinen kollaborativen Arbeitsmethoden überrascht? Was sind die Vor- und Nachteile auf diese Weise zu arbeiten?

Als wir Sanom Tashi Gyaltsen von der Design-Beratung Echostream – unserem Partner bei diesem Projekt – das erste Mal trafen, hatten wir direkt das Gefühl, dass wir zusammenarbeiten können. Er mochte uns und wir mochten ihn. Ich bin fast in Tränen ausgebrochen, als er meinem fünfjährigen Sohn Kush an unserem Jeep, der unser Familien-Trio zur nächsten Stadt bringen sollte, lange und liebevoll „Auf Wiedersehen“ sagte. Das war direkt nachdem er unsere Nacken mit weichen, seidenen Schals geschmückt hatte. Eine Sikkimesischen Tradition.

sikkim1

Vorteil ist, dass du wirklich andere Stile und Methoden kennenlernen kannst und es zu schätzen lernst was andere Leute haben, was du nicht hast. Geduld zum Beispiel! Er hat uns auch dabei geholfen mit Einheimischen in Kontakt zu kommen da er Nepali sprach. Außerdem rief er Leute an, wo er wusste, dass die uns helfen würden. Das führte zu einem besseren Ergebnis.

Nachteile? Vielleicht die Tatsache, dass man in einem Team zu Beginn viele verschiedene Ideen hat, wie eine Sache angegangen werden soll. Die Erwartungen festzulegen ist schwer. Einen machbaren Umfang zu definieren ist noch schwerer.

Städtischer Wandel kann schnell sein. Welchen Vorschlag würdest zu Bürgern geben, die aktiv Anteil an der Gestaltung ihrer Stadt dabei teilhaben wollen? 

Aufmerksam beobachten, was um dich herum passiert. Mach nicht jede Veränderung mit nur weil sich keiner beschwert. Das ist es, was ich von meinen sechs Wochen in Gangtok gelernt habe. Offene Gespräche finden zwischen engen Freunden statt, manche von ihnen kennen sich seit sie sprechen können und häufig finden die Gespräche nur an privaten Orten wie dem Zuhause oder einer dunklen Bar statt. Für echten Dialog muss man verschiedene Perspektiven hören. Räume zu schaffen, die das ermöglichen, ist die schwere Aufgabe für die Menschen in Sikkim. Leute zu finden, denen die bürgerlichen Veränderungen wichtig sind, ist ein Anfang. Kleine Schritte: das ist der Weg zum Ziel.

Was steht als nächstes für Modern Sikkim an?

Wahrscheinlich ein Wohnungsprogramm in Gangtok für Nachhaltigkeits-Experten im Bereich Design, Maschinenbau und Umweltwissenschaft – sie sollen hierher kommen und ihre Erfahrungen aus der echten Welt mit denen, die hier leben, teilen. Es ist ein Anfang, aber es gibt Leute die wollen hören und lernen. Wenn du ein interessierter Experte bist, der nach einer Möglichkeit sucht, um eine Weile in Indien zu leben und sein Wissen mit einer Gruppe vor Ort zu teilen, dann schreib mir und ich stelle einen Kontakt zu den Leuten in Sikkim her.