DeutschEnglish繁體中文EspañolFrançaisItalianoفارسیPortuguês

Rio+: Die Online-Plattform, die es den Bürgern ermöglicht ihre Stadt mitzugestalten

riomais

Dieser Beitrag ist auch vorhanden auf: Englisch, Traditionelles Chinesisch, Französisch, Portugiesisch

Was wäre wenn die Prioritäten und Projekte einer Stadt direkt von ihren Bürgern ausgewählt werden könnten? Ohne das Risiko der technischen Realisierbarkeit? Klingt doch gut, oder? Und genau das ist die Idee hinter Rio+, einem Projekt des Sozialunternehmens Benfeitoria und der Nichtregierungsorganisation Rio Eu Amo Eu Cuido.

Benfeitoria ist eine Crowdfunding-Webseite, die sich auf Projekte mit einem sozialen Mehrwert konzentriert, ohne dabei eine Provision für die auf der Plattform eingesammelten Gelder zu kassieren. Rio Eu Amo Eu Cuido ist eine Organisation, die Aktionen zur Stadterhaltung unternimmt, von Straßenreinigungsprojekten bis hin zur Leitung eines Kindergartens. Diese zwei Institutionen haben sich zusammengetan um ein transformatives Projekt zu starten.

Rio+ ist eine Plattform, auf der jeder Bürger ein Projekt für Rio de Janeiro starten kann, egal in welchem Umfang – solange es die Stadt verbessert. Unlängst gibt es eine große Bandbreite an gelisteten Ideen, von der mobilen App bis zu Tunnels, die die unterschiedlichen Gegenden der Stadt verbinden.

Rio+ ist einfach zu nutzen, Projekte werden in Kategorien aufgeteilt und es sind nicht viele Details für die Auflistung notwendig. Einmal gelistet, initiiert Benfeitoria zusammen mit anderen Partnerorganisationen eine Machbarkeitsstudie, die die besten Ideen auswählt, sowie notwendige Ressourcen und Partner identifiziert, um das Projekt zu realisieren.

Die verbleibenden Projekte werden dann einer Jury vorgestellt, das heißt online und durch die Stadt Rio können die Menschen je Kategorie über den besten Entwurf abstimmen. Sobald die Gewinner feststehen, ist die Stadt dafür verantwortlich, dass jedes Projekt realisiert wird – und die Partnerinitiative Natura wird ebenfalls ein zusätzliches Projekt durch. Und selbst nach der Umsetzung werden die Projekte überwacht, damit die Auswirkungen messbar sind und manche der Projekte ausgebaut und zu öffentlichen Richtlinien werden.

Rio+ ist anfänglich mal als Bürgerinitiative gestartet, aber kürzlich hat die Stadt Rio diese Idee aufgegriffen und in eine Art Public-Private-Partnership verwandelt. Es wurde in offizielle Regierungsprogramme integriert, was die Möglichkeit Projekte durchzuführen vergrößert hat und das zukünftige Engagement der lokalen Verwaltungen sichert.

Rio+ verdient Anerkennung dafür, dass es Ideen von Bürgern realisiert und somit zur Schaffung einer partizipierenden und sich engagierenden Stadt beträgt. Wenn du dabei helfen willst Rio zu verändern, dann ist das deine Chance. Komm rüber zu Rio+ – du brauchst nur ein bisschen Kreativität und guten Willen!

Folge Rio+ auf Facebook und Twitter.

Igor Rodrigues ist Redatkeur von This Big City em português